Was sind sekundäre Pflanzenstoffe? Und wie tragen sie zu Deiner Gesundheit und Deinem Wohlbefinden bei?

Teilen

Vielleicht bist Du schon öfter einmal über den Begriff der sekundären Pflanzenstoffe gestolpert und hast Dich gefragt, was diese nun eigentlich sind? In diesem Artikel erhältst Du Informationen über die Bedeutung und die positiven Eigenschaften von sekundären Pflanzenstoffen auf Deine Gesundheit und Wohlbefinden.

Sekundäre Pflanzenstoffe

Der Zusammenhang von sekundären Pflanzenstoffen und Deiner Gesundheit.

Epidemiologische Studien belegen einen Zusammenhang zwischen dem reichlichen Verzehr von Obst
und Gemüse und dem verringerten Auftreten von Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen
und Krebs. Diese Wirkung wird unter anderem den sekundären Pflanzenstoffen zugesprochen, die in pflanzlichen Lebensmitteln weit verbreitet sind und als effektive Antioxidantien angesehen werden. Antioxidantien bieten Schutz gegen die sogenannten „ Freien Radikale“. Diese freien Radikale werden zum einen vom Körper selbst während verschiedener Stoffwechselprozesse gebildet, zum anderen entstehen sie durch schädliche äußere Einflüsse wie Zigarettenrauch, Umweltgifte oder UV-Strahlung der Sonne. Viele Erkrankungen wie kardiovaskuläre und Krebs stehen in einem engen Zusammenhang mit den negativen Wirkungsweisen von freien Radikalen.

Was sind sekundäre Pflanzenstoffe?

Sekundäre Pflanzenstoffe kommen, wie der Name schon sagt, nur in Pflanzen vor. Im Vergleich zu den Ballaststoffen ist der Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen in Lebensmitteln relativ gering. Die durchschnittliche tägliche Aufnahme von ca. 1,5 g (Mischkost) entspricht in der Menge eher der von Vitaminen. Schätzungsweise kommen bis zu 10 000 und mehr verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe vor, von denen bislang weniger als 100 erforscht sind. Weißkohl z. B. enthält 49 verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe.

Sekundäre Pflanzenstoffe werden von den Pflanzen produziert, um sie vor UV-Stress, Insekten, Mikroorganismen usw. zu schützen. In vielen Pflanzen finden sich Stoffe, die gesundheitsfördernde Eigenschaften haben. Diese Stoffe werden als sekundäre Pflanzenstoffe bezeichnet. Sie dienen der Pflanze häufig als Farbstoffe, Abwehr- oder Duftstoff. Die sekundären Pflanzenstoffe werden in unterschiedliche Gruppen eingeteilt.

Sekundäre PflanzenstoffeWirkungVorkommen
CarotinoideKrebsschutz Antioxidanz ImmunstimulanzGemüse, Obst
SaponineKrebsschutz abwehrstärkend cholesterinsenkendHülsenfrüchte
GlukosinolateKrebsschutz antimikrobiell cholesterinsenkendKohlarten, Meerrettich, Senf   
PolyphenoleKrebsschutz abwehrkräftestärkend entzündungshemmend AntioxidanzGemüse, Obst, grüner Tee, Rotwein
ProteaseinhibitorenKrebsschutz Antioxidanz blutzuckerregulierendHülsenfrüchte, Getreide
TerpeneKrebsschutzAromastoffe aus Pfefferminze und Zitrusöl
PhytosterineKrebsschutz cholesterinsenkendfettreiche Pflanzensamen, Sonnenblumenkerne, Sesamsaat, Sojaöl
PhytoöstrogeneKrebsschutz Antioxidanz OsteoporoseschutzGetreide, Leinsamen, Hülsenfrüchte
SulfideKrebsschutz Antioxidanz abwehrkräftesteigernd cholesterinsenkendKnoblauch, Lauch, Zwiebeln
PhytinsäureKrebsschutz Antioxidanz abwehrkräftesteigernd cholesterinsenkendGetreide, Hülsenfrüchte
sekundäre Pflanzenstoffe

Wirkungsweisen von sekundären Pflanzenstoffen

Wegen der unterschiedlichen Wirkungen der sekundären Pflanzenstoffe empfiehlt es sich, möglichst viel Abwechslung in den Speiseplan zu bringen. Sekundäre Pflanzenstoffe haben unter anderem folgende positive Eigenschaften.

  • Schutz vor Krebs
  • Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Schutz vor mikrobiellen Infektionen
  • günstige Beeinflussung der Blutzuckerwerte
  • günstige Beeinflussung der Blutfettwerte
  • Reduktion des Risikos von arteriosklerotischen Gefäßerkrankungen

Sekundäre Pflanzenstoffe tragen also maßgeblich mit zu Deiner Gesundheit und Deinem Wohlbefinden bei. Eine bunte Mischkost und pflanzliche Vielfalt sorgen nicht nur für ein Geschmackserlebnis, sondern liefern Dir ebenfalls die oben genannten Vorteile.

Interessieren Dich Weitre Informationen zum Thema Ernährung oder meine Angebote zum Thema Ernährungs- oder Gesundheitsberatung. Dann schaue doch gerne in meiner Rubrik Ernährungsberatung und erfahre mehr über meine Angebote.

Du hast ebenfalls die Möglichkeit, Dich kostenlos zu informieren.